Der TVL zeigt seine Krallen

Die letzten Wochen und Monate hat das Herrenteam nicht brilliert. Seit Anfang Jahr standen mehr oder weniger enge, aber letztendlich brotlose Resultate (0:3 gegen Leader Spiez, 1:3 gegen ein aufstrebendes Thun) zu Buche. Dabei standen nur knapp mehr als eine Handvoll (einmal zu sechst, einmal zu siebt) Herren auf dem Terrain. Gestern pünktlich zum Dienstagabendvolley sahen die Vorzeichen wieder etwas rosiger aus. Fäbi kehrte nach pandemiebedingtem (ihr wisst schon was...) Ausfall zurück, Giorgio als Genesener ebenso. Das eröffnete Coach Tinu ganz andere Perspektiven als jüngst.

Der Start gegen die Tabellennachbarn von Münchenbuchsee war denn auch verheissungsvoll. Leo auf Pass, Martin und Tom in der Mitte, Fäbi sogleich als Dia und als Aussenklatscher Hafiz und Timo. Der Gegner bot Paroli, punktete manchmal schön über die Mitte, liess aber trotz jugendhaften Vorteilen in einigen Momenten die Konsequenz vermissen. Der TVL bedankte sich artig und verbuchte Satz 1. So ging es munter hin- und her, die Sätze schön verteilt zwischen den Kontrahenten, die sich schliesslich vor dem Tiebreak wiederfanden und beide im Abstiegskampf über Zählbares freuten. Den 2. Zusatzpunkt holten sich schliesslich die Mannen von der Länggasse, dank dem Quentchen Glück, dank mehr Konsequenz in der Verteidigung und zwei gut aufgelegten Aussenangreifern Lüku und Giorgio, die die Winkel fanden.

Abgerundet wurde das letztendlich klare Verdikt im Zusatzend (15:9) durch die Erkenntnis, dass alle Neune ihren Teil dazu beigetragen hatten und dass - bei gut bestücktem Team - die 3. Liga gerockt werden kann. Hafiz verdiente sich die Lorbeeren des härtesten Hammers des Abends, Tinu glänzte als Taktikfuchs mit gefühlten 100% Timeout-Winnern nach Fehlerprovokation beim Gegner, Leo setzte den Einerblock gekonnt, Gio liess erahnen, was jüngst an Durchschlagskraft vermisst wurde und Fäbi war die Ruhe selbst. Auch Lüku, Timo, Tom und Martin spielten ihre Parts souverän mit mehr Licht als Schatten. 

Macht summa summarum 9 Punkte aus 10 Spielen, in der Hälfte davon gepunktet. So kann es weitergehen. Am nächsten Dienstag kommt das andere Münchenbuchsee - höheres Durchschnittsalter, schönere Dresses. Abstiegskampf pur, zum x-ten! Kommt in den Muristalden, es hat (zertifikats-)freie Plätze.

Fürs Herrenteam, Tom

Nächste Veranstaltungen

15 Okt 2022 - Berg- und Skiriege
B+S Herbstweekend
28 Jan 2023 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung